TWLogistik Review:  „Riskmanagement in der Supply Chain – über eine zentrale Plattform“

TWLogistik Review: „Riskmanagement in der Supply Chain – über eine zentrale Plattform“

Unternehmen:             AXIT GmbH

Referent:                    Holger Klöß

Position:                      Head of Sales

Im Rahmen der TWLogistik 2016 referierte Holger Klöß von der Firma AXIT GmbH über „Riskmanagement in der Supply Chain – über eine zentrale Plattform“. Herr Klöß arbeitet seit 2011 bei der Firma AXIT als Head of Sales. Zuvor war er als Key Account Manager bei der SAS Institute GmbH im Vertrieb von Business Analytics Software tätig.

AXIT ist Spezialist für cloud-basierte IT-Lösungen zum Management unternehmensübergreifender Logistikprozesse. Das Unternehmen entwickelte und betreibt die branchenweit führende Logistikplattform „AX4“ die von namhaften Unternehmen wie BASF, Ford, dm, Deutsche Bahn und DHL eingesetzt wird.

Herr Klöß machte den Zuhörern deutlich, dass eine umfassende Supply Chain nicht nur auf die eigenen Prozesse beschränkt ist. Lieferketten reichen über die eigene Produktion hinaus und müssen in allen Bereichen funktionieren. Aus diesem Grund müssen Unternehmen ihre Partner mit in ihre Prozesse einbinden. Klöß sprach in diesem Zusammenhang immer wieder von „Supply Chain Visibility“. Das Wort „Visibility“ bedeutet in der der deutschen Sprache „(Grad der) Erkennbarkeit; sichtbare, deutliche Beschaffenheit“. In diesem Hinblick müssen die Informationen zur richtigen Zeit, mit hoher Qualität sowie im lesbaren Zustand vorhanden sein. Nur so kann ein ausreichender Informationsfluss gewährleistet werden.

Klöß appellierte an die Zuhörer: „Wer funktionierende Schnittstellen in seinem Unternehmen hat, wird im Störfall schnell informiert und kann entsprechend gegensteuern!“ Diese Informationen können Unternehmen auch an ihre Kunden weiterreichen. Wachsende Kundenanforderungen können somit mittels Prozesstransparenz entgegengesteuert werden. Zudem beinhaltet eine umfassende Supply Chain Visibility auch den Aspekt der Kostentransparenz. Denn wer einen Überblick über seine Kostentreiber hat, kann gezielt Optimierungsmaßnahmen angehen und Ausgaben senken. Diese Aspekte machten deutlich, dass eine funktionierende Supply Chain Visibility für Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil darstellt.

Die IT-Plattform „AX4“ der Firma AXIT ist ein geeignetes Instrument für die Umsetzung einer Supply Chain Visibility. Sie vernetzt alle beteiligten Partner in der Supply Chain und schafft so optimale Voraussetzungen für eine hoch effiziente und transparente Logistik. Jeder Beteiligte kann sich über „AX4“ schnell und einfach in das Netzwerk integrieren.

Klöß: „Riskmanagement und Sicherheit hat für AXIT höchste Priorität!“. Ihr Rechenzentrum befindet sich im Geltungsbereich des Bundesdatenschutzgesetzes. Zudem verfügt die Webplattform über eine verschlüsselte Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung zwischen den Rechenzentren. Weiterhin wird eine sog. „State-of-the-Art Firewall-Landschaft“ eingesetzt. Sie dient der Beschränkung des Netzwerkzugriffs, basierend auf Absender oder Zieladresse und genutzten Diensten. Die Firewall überwacht den laufenden Datenverkehr und entscheidet anhand festgelegter Regeln ob bestimmte Netzwerkpakete durchgelassen werden oder nicht.

Hier der Link zum Download der Präsentation:

7-twlogistik_axit-18-11-2016